Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (AGB) der matriggs GbR


1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen gelten für die von der matriggs GbR (im Folgenden: „matriggs“) angebotene Online-Datenbank für modernes Trainingsmanagement (im Folgenden: „Datenbank“). matriggs bietet ihren Kunden die Möglichkeit, sich unterschiedliche und individualisierte Trainingspläne und -empfehlungen zusammenstellen zu lassen.

1.2 Die Nutzung der Datenbank ist nur gestattet, wenn der Kunde volljährig ist.

1.3 Die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen regeln die Voraussetzungen für die Nutzung der Datenbank und der Inhalte innerhalb der Datenbank. Die Vertragssprache ist deutsch. Die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen sind in der jeweils geltenden Fassung innerhalb der Datenbank abrufbar.

1.4 Betreiber der Datenbank ist die matriggs GbR, Manuel Kirschey und Stefanie Kirschey, Walther-Heim-Str. 9b, 86161 Augsburg. Weitere Kontaktdaten können dem Impressum entnommen werden.

2. Allgemeine Bestimmungen

2.1 matriggs erbringt sämtliche Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende Geschäfts- und Nutzungsbedingungen erkennt matriggs nicht an, es sei denn, es wird ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

2.2 Durch die Nutzung der Datenbank bestätigt der Kunde, dass er diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen in der im Zeitpunkt der Nutzung jeweils geltenden Fassung gelesen und verstanden hat und mit deren Geltung einverstanden ist. Sofern der Kunde den Nutzungsbedingungen nicht zustimmt, darf er die Datenbank sowie die darauf bereitgestellten Angebote nicht nutzen.

2.3 matriggs ist berechtigt, die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen der matriggs für den Kunden zumutbar ist. Die Zustimmung gilt als erteilt, sofern der Kunde nicht binnen vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. matriggs verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen.

2.4 Von diesen Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen insgesamt oder teilweise abweichende AGB des Kunden erkennt matriggs nicht an, es sei denn, diesen ist ausdrücklich schriftlich zugestimmt worden. Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen von matriggs gelten auch dann ausschließlich, wenn in Kenntnis entgegenstehender AGB des Kunden die Leistung seitens matriggs vorbehaltslos erbracht worden ist.

3. Leistungspflichten

3.1 matriggs stellt dem Kunden eine Online-Datenbank zur Verfügung, über die der Kunde unterschiedliche Trainingspakete in Anspruch nehmen kann. Vertragsgegenstand ist jeweils die innerhalb des gebuchten Trainingspaketes enthaltene Dienstleistung und die Zurverfügungstellung der jeweils enthaltenen Trainingsempfehlungen. Die Erstellung der individuellen Trainingspläne basiert auf jahrelangen Erfahrungen, dem währenddes-sen aneigneten Know-How auf Basis wissenschaftlicher Befunde sowie eigener Erkenntnisse und soll jedem Kunden seinen individuellen Weg zu seinem Trainingserfolg aufzeigen und erleichtern. Das Angebot umfasst – je nach gebuchtem Paket – die Erstellung und Zurverfügungstellung eines individuell erarbeiteten Trainingsplanes sowie gegebenenfalls die fortgesetzte Begleitung des Trainingsablaufs.

3.2 matriggs gewährleistet eine maximale Erreichbarkeit der Server. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine jederzeitige Verfügbarkeit gewährleistet werden kann. Hiervon ausgenommen sind insbesondere Zeiten, in denen der bzw. die Server aufgrund von Wartungsarbeiten, Kapazitätsbelangen, technischen oder sonstigen Problem, die nicht im Einflussbereich von matriggs liegen (z.B.: höhere Gewalt, Zufall, Verschulden Dritter) nicht zu erreichen ist bzw. sind. matriggs kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten, dies erfordern.

3.3 Soweit matriggs den Nutzern die Möglichkeit der Kommunikation untereinander zur Verfügung stellt, ist dies keine Hauptleistungspflicht von matriggs, sondern lediglich ein zusätzliches Angebot.

3.4 matriggs behält sich vor, die auf den Websites der Datenbank angebotenen Dienste zu ändern oder abweichende Dienste anzubieten, soweit dies für den Nutzer zumutbar ist.

4. Vertragsschluss

4.1 Der Kunde kann eine entsprechende Leistung auf den Websites von matriggs auswählen und durch das Anklicken des Buttons „Zur Kasse“ den Registrierungsprozess einlei-ten und durchführen. Die zur Auswahl stehenden Leistungen (Trainingspakete) von matriggs sind dabei lediglich eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, ein entsprechendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages abzugeben. Das Angebot auf Abschluss eines Vertrages über eine gewählte Leistung gibt der Kunde durch den Ab-schluss des Registrierungsprozesses ab. Innerhalb des Registrierungsprozesses muss der Kunde die erforderlichen Kontaktdaten und die gewünschte Art der Zahlung ange-ben und die Registrierung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ abschließen. Erst dies stellt das Angebot des Kunden auf den Abschluss eines Vertrages dar. Eingabefehler insbesondere bezüglich der abgefragten Daten und Leistungen kann der Kunde über die vorhandenen Schaltflächen korrigieren. Im Registrierungsprozess kann der Kunde Eingabefehler in den verschiedenen Schritten durch Navigation zum jeweiligen Schritt mittels der Befehle „vor“ und „zurück“ des Internetbrowsers korrigie-ren. Der Kunde ist bei der Registrierung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

4.2 matriggs wird den Zugang der abgeschlossenen Registrierung – das Angebot des Kun-den auf Abschluss des Vertrages – unverzüglich per E-Mail automatisiert bestätigen. Diese automatisierte Bestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar, sondern dient lediglich der Information des Kunden. Registrierung und Kontaktaufnahme finden per E-Mail und in automatisierter Weise statt. Der Kunde hat deshalb sicherzustellen, dass die von ihm bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die seitens matriggs versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von Spam-Filtern sicherzustellen, dass alle von matriggs oder von dieser mit der Vertragsabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt werden können.

4.3 matriggs ist berechtigt, den Antrag des Kunden auf Abschluss des Vertrages innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Registrierung anzunehmen. Die Annahme eines Angebots durch Registrierung steht im freien Ermessen von matriggs. Wird ein Angebot nicht akzeptiert, so teilt dies matriggs dem Kunden innerhalb von 14 Tagen mit. Andernfalls nimmt matriggs das Angebot durch Freischaltung des Nutzers für die Dienste ihrer Websites an. Durch diese Annahme kommt der Vertrag zwischen dem Nutzer und mat-riggs zustande.

4.4 matriggs ist berechtigt, im Rahmen des gesetzlich Zulässigen und unter Berücksichti-gung der beiderseitigen, schutzwürdigen Interessen, eine Bonitätsprüfung durchzuführen. matriggs behält es sich vor, je nach Ergebnis der Bonitätsprüfung bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.

5. Vertragstextspeicherung

Der Vertragstext wird von matriggs elektronisch gespeichert. Die Bestelldaten werden dem Kunden gesondert in einer E-Mail (Textform) zugesandt.

6. Preise

6.1 Die jeweils fälligen Nutzungsentgelte und Vertragslaufzeiten für die angebotenen Trai-ningspakte sind der jeweils gültigen Entgeltliste zu entnehmen. Alle Preise sind in Euro angegeben und enthalten jeweils die derzeit geltende gesetzliche Mehrwertsteuer.

6.2 Die vereinbarten Entgelte sind Festpreise und werden entsprechend dem vom Kunden gewählten Zahlungsintervall im Voraus gezahlt. Der Kunde kann sich dazu sämtlicher angebotener Zahlungsmethoden bedienen, sofern nicht einzelne davon in Ausnahmefällen, insbesondere durch das Ergebnis der Bonitätsprüfung, ausgeschlossen sind. Kann ein Entgelt nicht eingezogen werden, trägt der Kunde alle daraus entstehenden Kosten, insbesondere Bankgebühren im Zusammenhang mit der Rückgabe von Lastschriften und vergleichbaren Gebühren in dem Umfang, wie er das Kosten auslösende Ereignis zu vertreten hat. matriggs kann dem Kunden die Rechnungen über die Entgelte per E-Mail übermitteln.

6.3 matriggs ist berechtigt, im Falle einer Änderung des gesetzlich vorgeschriebenen Umsatzsteuersatzes die Entgelte für Waren oder Leistungen, die im Rahmen von Dauerschuldverhältnissen geliefert oder erbracht werden, ab dem Zeitpunkt des Wirksam-werdens der Änderung des Umsatzsteuersatzes entsprechend anzupassen.

6.4 Gegen eine Forderung von matriggs kann der Kunde nur mit unwidersprochenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

7. Vertragsdauer und Vertragsbeendigung

7.1 Die Vertragslaufzeiten der einzelnen Trainingspakete ergeben sich aus der jeweiligen Beschreibung des Trainingspaketes entsprechend dem gebuchten oder individuell vereinbarten Paketinhalt. Mit Ende der Vertragslaufzeit endet der Vertrag. Eine automatische Verlängerung des Vertragsverhältnisses findet nicht statt. Mit Ende des Vertragsverhältnisses wird der Zugang des Kunden zu dem gebuchten Trainingspaket gesperrt. Mit Vertragsende entfällt das Recht des Kunden zur Inanspruchnahme der von matriggs angebotenen Leistungen.

7.2 Die ordentliche Kündigung während der Laufzeit des gebuchten Trainingspaketes ist ausgeschlossen.

7.3 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde mit der fälligen Zahlungen der Entgelte bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Entgelte für bereits erbrachte Leistungen trotz Mahnung ganz oder auch nur teilweise in Verzug ist, wenn der Kunde auch nach schriftlicher Abmahnung gegen eine sonstige wesentliche Bestimmung des Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen verstoßen hat, wenn über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder die Eröffnung eines derartigen Verfahrens mangels Masse abgewiesen wird, wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und binnen einer angemessenen Frist auf Anforderung weder eine Vorauszahlung geleistet wurde, noch eine angemessene Sicherheit erbracht wird, wenn der Kunde bei der Registrierung falsche Angaben gemacht hat, wenn Registrierungsvoraussetzungen entfallen oder wenn die Ausführung eines Auftrages durch Gründe, die der Kunde zu vertreten hat, erheblich verzögert oder unmöglich wird. matriggs ist in diesem Falle berechtigt, die auf die restliche Vertragslaufzeit entfallenden Nutzungsentgelte abzüglich etwa ersparter Aufwendungen als Schadenersatz zu verlangen und den Zugang so lange zu sperren, bis alle Forderungen ausgeglichen sind. Die Geltendmachung eines weiteren Schadensersatzes bleibt unberührt.

8. Zahlungsbedingungen

8.1 matriggs akzeptiert nur die auf der Datenbank und während des Registrierungsprozesses angebotenen Zahlungsmethoden. Der Kunde wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.

9. Leistungsbedingungen

9.1 Regelmäßig wiederkehrende Leistungen beginnen, sofern nichts anderes mit dem Kunden vereinbart ist, ab dem Zeitpunkt, ab dem matriggs die Zahlung (Gutschrift auf dem Geschäftskonto von matriggs) erhalten hat, spätestens jedoch innerhalb von drei Werktagen nach Zahlungseingang, es sei denn, im Zusammenhang mit der Leistung wird auf eine kürzere oder längere Leistungsfrist ausdrücklich hingewiesen.

9.2 Bei Leistungsverzögerungen wird matriggs den Kunden umgehend informieren.

9.3 Sollte die Leistung nicht oder nur nicht innerhalb angemessener Frist verfügbar sein, z.B. bei Krankheit oder nicht zu vertretender Nichtverfügbarkeit, wird matriggs den Kunden hierüber unverzüglich informieren. Sofern der Kunde bereits eine Leistung er-bracht hat und matriggs mit der Leistung in Verzug gerät, wird matriggs dem Kunden geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstatten.

9.4 Es besteht kein Anspruch auf höchstpersönlichen Kontakt zu den Inhabern von matriggs und/oder den einzelnen Trainern.

10. Haftung

10.1 Die Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gegen matriggs richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach diesen Bestimmungen.

10.2 Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, grob fahrlässigen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch matriggs, eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen von matriggs beruhen, haftet matriggs nach den gesetzlichen Bestimmungen. Entsprechendes gilt für Ansprüche aus Produkthaftung.

10.3 Im Falle einer durch das Training des Kunden verursachten Verletzung, anderen Beein-trächtigungen und/oder eines Schadens an der körperlichen Unversehrtheit, Gesundheit und/oder dem Leben gilt die Haftung von matriggs nach vorstehender Ziffer 10.2 unter ausdrücklicher Berücksichtigung der Obliegenheiten des Kunden sowie der ent-sprechenden weiteren Voraussetzungen gemäß der nachfolgenden Ziffer 11 dieser Vereinbarung.

10.4 Sofern matriggs, ein gesetzlicher Vertreter oder ein Erfüllungsgehilfe zumindest fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, also eine Pflicht, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (wesentliche Vertragspflicht bzw. Kardinalpflicht) verletzt, ist die Haftung auf den typischerweise entstehenden Schaden, also auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss, beschränkt. Eine wesentliche Vertrags- oder Kardinalpflicht im vorgenannten Sinne ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsge-mäße Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

10.5 matriggs übernimmt keine Haftung für den Nichteintritt des Trainingserfolges. Ein solcher wird von matriggs nicht garantiert oder eine Gewähr hierfür übernommen. Die von matriggs bereitgestellten Trainingspläne stellen lediglich Trainingsempfehlungen dar. Die Eignung der Trainingspläne kann für den einzelnen Nutzer nicht gewährt werden. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die von matriggs bereitgestellte Anamnese lediglich eine Einschätzung der körperlichen Leistungsfähigkeit darstellt, die in keinem Fall die gegebenenfalls erforderliche sportärztliche Untersuchung vor Trainingsbeginn ersetzen kann sowie eine für die Durchführung des Trainings erforderliche höchst engmaschige Überwachung der korrekten Durchführung der Trainingsinhalte und -empfehlungen nicht Bestandteil des Vertrages ist oder sein kann.

10.6 Im Übrigen ist die Haftung von matriggs – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen, es sei denn die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grober Fahr-lässigkeit von matriggs, eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen. Soweit die Haftung von matriggs ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von matriggs.

10.7 Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Trainings auftreten können, zu versichern. Insbesondere empfohlen wird die Prüfung, ob die Trainingstätigkeit des Kunden durch eine etwaige Vereinssportversicherung mitumfasst ist und ob gegebenenfalls eine Unfallversicherung in angemessener Höhe abgeschlossen werden sollte.

11. Pflichten der Kunden

11.1 Mit der der Eingabe seiner persönlichen Daten zur Erstellung seines persönlichen Trainingsplanes erklärt der Kunde, dass er auch über die Angaben im vom Kunden im Vorfeld des Vertragsabschlusses ausgefüllten Fragebogen hinausgehende Punkte sportgesund ist. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, vor Trainingsbeginn einen Arzt aufzusuchen und die körperlichen Voraussetzungen zur Sportausübung überprüfen zu lassen. Die von matriggs bereitgestellte Anamnese stellt lediglich eine Einschätzung der körperlichen Leistungsfähigkeit dar, die in keinem Fall eine sportärztliche Untersuchung vor Trainingsbeginn ersetzen kann. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, seine Eignung für die auf bzw. von matriggs angebotenen Trainingsvorschläge zu prüfen bzw. (fach-)ärztlich prüfen zu lassen.

11.2 Der Kunde wird bei der Eingabe seiner persönlichen Daten, der Darstellung seiner medizinischen, körperlichen und geistigen Konstitution, der Angabe seiner Fähigkeiten und seines Fitness- und Trainingsstandes sorgfältig darauf achten, diese Voraussetzungen realistisch einzuschätzen und festzulegen und im Zweifel die objektive Einschätzung eines (Fach-)Arztes hierzu einholen. Der Kunde wird die etwaigen Hinweise zu den einzelnen Trainingsplänen zur Geeignetheit oder Ungeeignetheit der Pläne für bestimmte Personen oder Personengruppen beachten.

11.3 Insbesondere im Falle körperlicher Beschwerden, gesundheitlicher Beeinträchtigungen, Krankheiten, Unverträglichkeiten, einer Schwangerschaft oder sonstiger chronischer oder vorübergehender pathologischer Zustände empfiehlt matriggs dem Kunden, sich vorsorglich und gegebenenfalls regelmäßig im Rahmen einer persönlichen Beratung bei einem (Fach-)Arzt aufklären zu lassen, ob der persönliche körperliche und gesundheitliche Zustand des Kunden der Anwendung der gewählten oder favorisierten Trainingspläne entgegensteht. Treten entsprechende Beschwerden, Beeinträchtigungen, Krankheiten, Unverträglichen, Schwangerschaften und/oder Zustände erst im Verlauf des Trainings – unbbeachtlich, ob der Kunde dem Empfehlungen des Trainingsplans folgt oder von diesen abweicht – auf, so empfiehlt matriggs dem Kunden dringend, sei-ne persönliche körperliche und gesundheitliche Eignung zur Fortführung des Trainings (fach-)ärztlich prüfen zu lassen.

11.4 Möchte der Kunde im Verlauf des Trainings von dem bereitgestellten Trainingsplan ab-weichen, so obliegt es ihm, seine körperliche und sportliche Eignung für die geplante Abweichung vom Trainingsplan erneut zu prüfen bzw. (fach-)ärztlich prüfen zu lassen.

12. Urheber-, Nutzungs- und Lizenzrechte

12.1 Soweit der Kunde im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste von matriggs – seien diese von matriggs selbst oder auf Veranlassung von matriggs durch Dritte zu Verfügung gestellt – die Möglichkeit erhält, grafische Elemente, Texte, Bilder, Designs
oder andere Programmbestandteile zu nutzen, ist das Recht der Nutzung zeitlich auf die Dauer des jeweiligen Vertrages beschränkt und ausschließlich und lediglich in Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste von matriggs, insbesondere der Datenbank sowie deren Angebote, gestattet. Eine darüber hinausgehende Nutzung ist nicht gestattet. Insbesondere ist es strikt untersagt, die von matriggs oder in diesem Zusammen-hang auf Veranlassung von matriggs durch Dritte zur Verfügung gestellte Inhalte zu kopieren, zu vervielfältigen oder anderweitig zu nutzen. Sofern bestimmte zur Verfügung gestellte Bestandteile im Sinne dieses Absatzes weitergehende Lizenzbestimmungen vorsehen, gehen diese besonderen Regelungen der hier genannten allgemeinen Regelung vor.

12.2 Sofern dem Kunden von matriggs oder im Zusammenhang mit deren Leistung von Dritten grafische Elemente, Texte, Bilder, Designs oder andere Programmbestandteile zur Verfügung gestellt werden, ist der Kunde berechtigt, hiervon Sicherungskopien zu erstellen. Der Kunde ist nicht berechtigt, die zur Verfügung gestellten Inhalte in anderer Weise als beschrieben zu nutzen, zu kopieren, zu bearbeiten, zu übertragen, in eine an-dere Ausdrucksform umzuwandeln oder in anderer Weise zu übersetzen, sofern eine solche Umwandlung nicht durch ausdrückliche gesetzliche Regelungen unabdingbar vorgesehen ist. Er ist nicht berechtigt, das Programm zu vermieten, zu verleasen oder Unterlizenzen zu vergeben. Soweit Urheber- oder Lizenzvermerke in den Bestandteilen angebracht sind, ist der Kunde unter keinen Umständen berechtigt, diese Vermerke zu entfernen.

13. Datenspeicherung und Datenschutz

13.1 Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von matriggs auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von matriggs vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).

13.2 matriggs nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Google Analytics verwendet so genannte "Cookies". Das sind Textdateien, die auf dem Com-puter des Kunden gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Kunden ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website durch den Kunden werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics sind in der Datenschutzerklärung von Google zu finden: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Browser Plugin

Der Kunde kann die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in seiner Browser-Software verhindern; matriggs weist den Kunden jedoch darauf hin, dass der Kunde in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich wird nutzen können. Er kann darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf seine Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem er das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterlädt und in-stalliert: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Widerspruch gegen Datenerfassung

Der Kunde kann die Erfassung seiner Daten durch Google Analytics verhindern, indem er auf folgenden Link klickt. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung seiner Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren.

Auftragsdatenverarbeitung

matriggs hat mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nut-zung von Google Analytics vollständig um.

IP-Anonymisierung

matriggs nutzt die Funktion "Aktivierung der IP-Anonymisierung" auf dieser Webseite. Dadurch wird die IP-Adresse des Kunden von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag von matriggs wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website durch den Kunden auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zu-sammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber matriggs zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von dem Browser des Kunden übermittelte IP-Adresse wird nach den Vereinbarungen mit Google nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

14. Schlussbestimmungen

14.1 Für die Geschäftsbeziehungen zwischen den Parteien gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt die vorstehende Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

14.2 Der Kunde ist – soweit er ein Trainingspaket mit dem Inhalt eines Dauerschuldverhältnisses bestellt – verpflichtet, matriggs über alle Änderungen seiner persönlichen Daten, seiner Anschrift und E-Mail-Adresse sowie seiner sonstigen Kontaktdaten sowie seiner Bankverbindung in Textform unverzüglich zu informieren und die aktualisierten Angaben in Textform zur Verfügung zu stellen.